Sterne gucken...

Himmel satt für Anfänger und Profis


Wer noch nie den südlichen Sternenhimmel unter den perfekten atmosphärischen Bedingungen der namibischen Wüste gesehen hat, dem verschlägt es hier den Atem. Die erste Nacht auf Tivoli ist für ausnahmslos alle unserer Gäste ein Erlebnis, das sie nie wieder vergessen werden und das bei sehr vielen von ihnen dazu führt, immer wieder zu uns auf die Farm zu kommen.

Kein Erlebnisbericht, kein noch so perfektes Astrofoto kann Ihnen auch nur eine leise Ahnung davon geben, welches Gefühl Sie ergreifen wird, wenn Sie zum ersten Mal mit eigenen Augen die archaische Pracht eines perfekten Sternenhimmels erleben.
Kristallklare Nächte, keine Lichtverschmutzung
Das Klima in Namibia ist generell trocken, mit einem sehr hohen Prozentsatz klarer Nächte und sonniger Tage.
Die namibischen Wintermonate Mai bis September bieten ideale atmosphärische Bedingungen für die Astronomie. In dieser Zeit können die Temperaturen nachts unter den Gefrierpunkt fallen, während es tagsüber meist 15-20C warm wird.
Die große Entfernung zur nächsten Ortschaft, 130 km Luftlinie bis Windhoek, aber auch die Tatsache, dass wir ausschließlich Astronomen beherbergen, schließt störende Lichtquellen aus.
Amateurastronomen jedes Erfahrungs- und Kenntnisstandes finden bei uns den idealen Ort für entspanntes und erfolgreiches Betreiben von Astronomie. Hier geben sich Sternfreunde unter besten Beobachtungsbedingungen ihrem Hobby hin, tauschen mit Gleichgesinnten Erfahrungen aus und erholen sich vom Berufsalltag.

Hier auf TIVOLI haben viele erfahrene Amateurastronomen ihre ehrgeizigsten visuellen und fotografischen Beobachtungsprojekte erfolgreich durchgeführt. Doch auch als Anfänger werden Sie von den perfekten technischen, logistischen und atmosphärischen Rahmenbedingungen profitieren, die Ihnen hier geboten werden.

Ob Sie nun ambitionierter Profi oder neugieriger Einsteiger sind, eines werden Sie auf jeden Fall mit nach Hause nehmen:
Die Entdeckung, wie unendlich schön Ihr Hobby sein kann!

zurück

Die Milstraße 30 Minuten nach Sonnenuntergang...
und der Anblick 30 Minuten später.

Follow us on facebook