Matthias Erfahrungsbericht aus Tivoli!

08.04.2021

Matthias Erfahrungsbericht zur Coronaanreise!

Matthias und Reinhold beim obligatorischen Braai

Matthias und Reinhold beim obligatorischen Braai

Man zaudert lange und diskutiert das Thema Reisen in Corona Zeiten in der Familie und Bekanntschaft, aber ist man hier auf Tivoli mitten in Namibias Kalahari, kann man sagen es war eine weise Entscheidung diese Reise angetreten zu haben.

Das gesamte Procedere ist völlig simpel und bedarf eigentlich keiner aufwendigen Vorbereitung, außer dem Labortest. Der darf allerdings zur Zeit (07.04.) max 7 Tage alt sein bei Einreise. Wo ist das Problem? Aufwand ca. 1Std und Kosten von 100 €.

(Wenn persönlicher Transfer von Reinhold oder Kirsten gewünscht wird, darf der Test nur max 48 Std. alt sein. Ihr wollt ja auf der Farm gut betreut werden und nicht wegen Krankheit der Gastgeber abreisen müssen!)

Gemessen an den Reisekosten und der Erholung ein vertretbarer finanzieller Aufwand. Deine Reisekrankenversicherung muß schriftlich bestätigen das Corönchen mit versichert ist. Ein Anruf - ca. 10 Minuten. Drei Formulare vom namibischen Einreise Büro herunterladen https://www.namibia-tourism.com/aktuelles/ und ausfüllen. Aufwand ca. 45 Min

Am Flughafen ( der übrigens renoviert ist) wollte die Dame allerdings nur das COVID Test Formular ( die wichtigsten Daten auch in Englisch-machen die Labore aber sowieso) und das Formular der Namibischen Gesundheitsbehörde haben. Aber man sollte halt alle oben genannten Papiere dabei haben und darauf achten, das zumindest die wichtigsten Passagen in Englisch formuliert sind.

Der Flieger war nicht ausgebucht.

Bzgl. Rückreise nach Deutschland ist ein Antigen Schnelltest

(private Labore Pathcare: https://www.pathcarenamibia.com/ oder OSH-Med.International https://www.osh-med.pro/)

notwendig den man vor Abreise machen kann. Natürlich muss man während der Hin / und Rückreise alles das auch umsetzen bzgl Corona Hygiene, was wir in dem mehr als einem Jahr dazu gelernt haben. Immer! mit Maske und Hände waschen und Abstand halten. Wir machen es im Supermarkt nicht anders und haben so ein Jahr unbeschadet überstanden.

Hier auf Tivoli ist zur Zeit alles grün und das Leben sprießt aus allen Ecken und Kanten - das Thema Corona ist auf der Farm keins und diese Entspannung ist Gold wert! Man kann es auf jeden Fall in vollen Zügen genießen.

Natürlich besteht wie immer im Leben, mit allem was man unternimmt, ein Restrisiko. Das kann einem keiner abnehmen. Aus diesem Grund ist eine solche Entscheidung immer eine subjektive Abwägung aller Für und Wieder.